Ganz gleich, welchen Instagram-Filter wir über unsere Bilder legen, an den Effekt eines klassischen Schwarz-Weiß-Fotos kommt kein noch so hipper Lomo-Effekt heran. Als die Farbfotografie die Schwarz-Weiß-Fotografie ablöste, kam dies einer Revolution gleich. Dennoch fotografieren Fotografen weltweit nach wie vor auch in Schwarz-Weiß. 

Der Grund?  Die Tiefe dieser Bilder ist kaum zu übertreffen. Ein Schwarz-Weiß-Foto transportiert Emotionen und Messages auf eine ganz andere Weise. Besonders im Bereich der Portraitfotografie Frankfurt, aber auch in der Werbung kann die Wirkung der Farbreduzierung perfekt genutzt werden. Um die Möglichkeiten, die uns die Schwarz-Weiß-Fotografie bietet, voll ausschöpfen zu können, kann man sich an einige Orientierungspunkte halten.

Auf Kontrastsuche

Da in diesem Bereich der Fotografie Farben nun mal Mangelware sind, ist es wichtig, Kontraste herzustellen. Die unterschiedlichen Abstufungen und Schattierungen der Farben oder auch Nicht-Farben (wir wollen die alte Diskussion jetzt nicht unnötig wieder aufbauschen) bieten hervorragende Möglichkeiten, mit Kontrasten zu spielen.

Ein Schwarz-Weiß-Foto, das wenig Kontraste bietet, wirkt schnell leer und matschig. Die Grau-Schattierungen vermischen sich und ergeben so eine Suppe undefinierbarer Objekte.  Ein solches Bild lädt nicht zu längerer Betrachtung ein. Natürlich kann man hinterher noch nachhelfen, den Effekt erhöht es jedoch, wenn man die Kontraste direkt an der Kamera einstellt. Blende und ISO-Werte sind hier entscheidend.

„Come closer!“: Makrofotografie

In der Makrofotografie sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Durch die Schärfentiefe des Schwarz-Weiß-Filters und die Nähe zum Motiv entstehen faszinierende Bilder. Ein Beispiel wären hier Blüten, auf deren Oberfläche Wassertropfen liegen. Texturen und Oberflächen lassen sich durch Schwarz-Weiß-Fotografie besonders gut einfangen und auf einzigartige Art und Weise wiedergeben.

Architektur

Die Tiefe der Schwarz-Weiß-Fotografie lohnt sich im Bereich der Architekturfotografie besonders. Bauwerke und deren Imposanz werden durch die Reduzierung auf die verschiedenen Grau-Töne unterstrichen. Oberflächen, Linien und Kanten lassen sich durch Herausarbeitung der Kontraste faszinierend darstellen.

Experimentieren

Dank digitaler Bildbearbeitung bleiben keine Wünsche unerfüllt. Experimentierfreudige Fotografen können mit verschiedensten Funktionen arbeiten. Eine beliebte Variante ist hier die sog. „Colorkey“-Funktion. Dabei wird in einem Bereich des Bildes die Farbe wiederhergestellt. Das Ergebnis sind einzigartige Bilder.